fbpx

Was ist Clickbaiting?

Was ist Clickbaiting?

Was ist Clickbaiting?

Mit clickbaiting wird versucht mit entsprechend angepassten Überschriften, Texten oder Bildern einen Klick auf den Webinhalt zu generieren. Dabei hat clickbaiting inzwischen einen schlechten Nachgeschmack bekommen. Denn oft wird clickbaiting dazu verwendet, um etwas anzupreisen, was der eigentlich Inhalt nicht erfüllt. Ziel von clickbaiting ist es hohe Zugriffszahlen auf bestimmte Verb Inhalte zu erhalten.

Die grundsätzlicher Aufbau von Clickbaits

Der grundsätzliche Aufbau von clickbaits ist folgt: es gibt einen Text, der entweder einen kiffinger oder eine neugierig machende Aussage enthält. Je nach Position existiert dazu ein Bild, dass die Aussage bzw die Attraktivität für einen Klick erhöhen soll. Das clickbaiting entsteht dadurch, dass dass die Neugier des Besuchers der Seite gelegt wird. An dieser Stelle setzt Clickbaiting auf bereits bekannte psychologische Phänomene. Beispielsweise die menschliche Neugier.

Häufige Elemente beim Clickbaiting

Folgende Elemente sind beim Clickbaiting oft verwendet und dienen dem oben genannten Zweck:

  • Reißerische, zum großen Teil falsche und irreführende, Überschriften
  • Teaser für bestimmte Inhalte, wobei beim Clickbaiting bewusst bestimmte Inhalte ausgelassen werden um einen Klick zu erzeugen.
  • Provokation, zum Teil hart an der Grenze des Erlaubten (auf der Plattform)
  • Mehrdeutigkeit, um die Neugier des Besuchers der Plattform oder der Webseite zu erhalten
  • Offene Fragen, die Neugierig auf eine Antwort machen sollen.

Alle diese Elemente des Clickbaiting haben eines gemeinsam: Sie spielen mit der menschlichen Psyche. Genauer: Der menschlichen Neugier. Von Natur aus scheint der Mensch so geschaffen zu sein, dass dieser auf solche Reize reagiert und seinen Neugierdrang nachgeben möchte.

Daher kann der Inhalt hinter dem Clickbait, von eher niedrigen redaktionellen Inhalt sein, da bereits mit einem Klick auf den gewünschten Inhalt die Neugier befriedigt wurde. Trotzdem werden die Inhalte, die durch Clickbaiting vermarktet werden, mit der Intention gestaltet Besucher auf der Ziel-Webseite zu halten.

Beispiele für Clickbaits

Dies sind übliche Beispiele von Clickbaiting.

  • Könntest DU Deinen Eltern bei einem Herzinfarkt helfen?
  • Die 20 spektakuläre Urlaubsfotos die Unglaublich sind
  • Die 10 schönsten Frauen auf Facebook
  • Du wirst nicht glauben, was Wissenschaftler entdeckt haben…
  • DIESES Ereignis von 2020 hat die Welt verändert…
  • Nie wieder Auto reparieren mit diesem Trick auf YouTube …
  • Verschollener Junge aufgetaucht. Was sie auf seinem Facebook-Profil fanden, ist herzzerreißend.

Bedeutung von Clickbaits in Social Media

Clickbaiting wird in Social Media oder als Werbeform eingesetzt, um Reichweite für die eigene Webseite zu erlangen. Dabei nutzen Clickbaits die relativ kurze Aufmerksamkeitsspanne ihrer Benutzer aus, um diese mit wenigen Worten oder Bildern für ihre Inhalte zu interessieren.

Doch inzwischen wird Clickbaiting von vielen Besuchern von Webseiten immer kritischer gesehen. Wenn die Ziel-Webseite nicht den gewünschten Inhalt liefert, kann es für den Besucher der Seite eine negative Erfahrung werden – und damit sich schlecht auf die Ziel-Webseite auswirken.

Fazit zu Clickbaits im Web

Clickbaiting kann ein effektives Mittel sein, um schnell und effektiv Reichweite aufzubauen. Dennoch sollte man bei der Erstellung der entsprechenden Inhalte darauf achten die Erwartung der Besucher und den eigentlichen Inhalt passend zu gestalten. Eine Übertreibung und negative Erfahrung mit den eingesetzten Texten durch den Besucher kann sich negativ auf zukünftige Klicks auswirken.